Seminar- und Lehrgangsangebot

"Wir sind der Meinung, das lernen auch Spaß machen darf!"

Wer sagt eigentlich, das Seminare und Lehrgänge, Unterrichte und Fortbildungen keinen Spaß machen dürfen?!  Jeder von uns kennt die Situation: Hochmotiviert bucht man einen Kurs,  fühlt sich dann aber sehr schnell von zu viel grauer Theorie erschlagen. Die Folge: Irgendwann lässt auch der aufmerksamste und interessierteste Teilnehmer Konzentrationsdefizite erkennen. Natürlich können wir Ihnen in unseren Ausbildungs- und Lehrgangsangeboten einige Themen auch nicht kategorisch ersparen. Aber wir können Ihnen diese auf den ersten Blick weniger interessanten Themen vielleicht anders vermitteln. Gerne beantworten wir Ihre weiteren Fragen über unsere vielfältigen Möglichkeiten der Weiterbildung und Kursteilnahme auch in Bezug auf etwaige Kostenzuschüsse. Ob im Rahmen einer Inhouse-Schulung direkt bei Ihnen oder den verschiedenen, aufeinander abgestimmten Kursangeboten an den ausgeschriebenen Standorten: Wir freuen uns auf Sie!

Töten von Wirbeltieren

nach § 4 Abs. 1 Tierschutzgesetz, inkl. RMM (1-tägig)

Seminarbeschreibung

Gesetzlich vorgeschriebene Schulung für Mitarbeiter, die berufsmäßig oder gewerblich Wirbeltiere töten wollen (incl. der gesetzlichen Risikominimierungsmaßnahmen)

Kurs ist gesetzlich verpflichtend für Personen, die berufs- oder gewerbsmäßig regelmäßig Wirbeltiere betäuben oder töten, (Tierschutzgesetz). In dem Kurs werden die ethischen Belange der Tötung von Wirbeltieren, sowie die Risikominimierungsmaßnahmen (RMM) behandelt.

Der Kurs kann innerhalb des IPMpro-Weiterbildungssystems angerechnet werden.

Seit dem 01.03.2018 gilt eine neue Kennzeichnungpflicht für Antikoagulantien. Diese sind nun größtenteils auch nach Gefahrstoffrecht eingestuft, sodass diese Sachkunde nur noch für die Bekämpfung von Nagerbefall mit Schlagfallen ausreichend ist.

Besonderheiten

Kurs ist gesetzlich verpflichtend für Personen, die berufs- oder gewerbsmäßig regelmäßig Wirbeltiere betäuben oder töten, (Tierschutzgesetz). In dem Kurs werden die ethischen Belange der Tötung von Wirbeltieren, sowie die Risikominimierungs-maßnahmen behandelt.
Ab dem 1.07.2014 wird behördlich der Besuch eines Weiterbildungskurses „Risiko-minimierungsmaßnahmen“ für den Einsatz von Antikoagulantien der 2. Generation gefordert.
Der Kurs kann innerhalb des IPMpro-Weiterbildungssystems für das Modul 3 angerechnet werden.

Seminar-Inhalte

Modul 1: Besonderheiten der Wirbeltiere
Herausarbeitung der Besonderheiten der Wirbeltiere insbesondere auch was die sensorische und neurologischen Systeme und Leistungen betrifft. Die Teilnehmer lernen, warum es auch im Rahmen des Tierschutzgesetzes Sinn macht zwischen Wirbeltieren und Wirbellosen zu unterscheiden.
Modul 2: Schmerz bei Tieren
Den Teilnehmern soll vermittelt werden, was Schmerzen sind, wie sie entstehen und wie die zentralnervöse Verarbeitung abläuft. Außerdem wird auf die Konsequenzen für ein tierschutzgerechtes Töten eingegangen.
Modul 3: Biologie und Verhalten von ausgewählten Schädlingen
Hier werden die Biologie und das Verhalten von Ratten, Mäusen, Tauben, Wühlmaus und Maulwurf vorgestellt.
Modul 4: Methoden des Tötens von Tieren
In diesem Modul werden den Teilnehmern ausführlich die verschiedenen Tötungsmethoden vorgestellt, wobei auf die Anwendung für die verschiedenen Tiergruppen eingegangen wird. Besondere Bedeutung hat hier der Einsatz von Blutgerinnungshemmern als die am häufigsten verwendete Methode zum Töten von Wirbeltieren
Modul 5: Relevante Gesetze
Der Teilnehmer soll einen groben Überblick über sonstige relevante Gesetze erhalten.
Modul 6: Anforderungen der Biozidverordnung
Der Teilnehmer soll hier einen Überblick über die Anforderungen der Biozidverordnung bekommen, z.B. Risikominderungsmaßnahmen beim Einsatz von Rodentiziden, Resistenzmanagement
Modul 7: Überprüfung der Lerninhalte
Die erfolgreiche Vermittlung der Lerninhalte wird anhand eines Tests überprüft. Die Überprüfung findet unter Anwesenheit eines Amtsveterinärs statt und ist bundesweit anerkannt

Prüfung

Schriftliche Prüfung (Multiple-Choice und schriftlich), Dauer: 30min

Bei nicht bestandener Prüfung muss der gesamte Kurs wiederholt werden.

Referenten

Kai Göhmann, Dr. Gerhard Karg, Bianca Mitmeier

Teilnehmer

Mitarbeiter, die berufsmäßig oder gewerblich Wirbeltiere töten, Hausmeister, Kanalarbeiter, Gebäudereiniger, Hygiene-Fachkräfte (sofern es zu deren Aufgaben gehören wird), etc.

minimal 12 bis maximal 25 Teilnehmer

Voraussetzungen

Abschluss einer allgemeinbildenden Schule, gute Kenntnisse in der deutschen Sprache, Fremdwortverständnis

Dauer

1-tägiger Kurs = 8 Stunden

Fehlzeiten

Keine

Termine

Lehrte - 25.11.2019
Adelsdorf - 16.12.2019
Schlierbach - 03.02.2020
Essen - 16.03.2020
Lehrte - 30.03.2020

Seminargebühr

190,00 € (zzgl. MwSt.)

Der Kurs ist von den Tierschutzkommissionen der einzelnen Bundesländer bundesweit als gleichwertig anerkannt.

“Wir weisen darauf hin, dass auf Grund der Veränderungen in der Kennzeichnung der Antikoagulantien, diese nun größtenteils auch unter das Gefahrstoffrecht fallen werden und die Sachkunde “Töten von Wirbeltieren” mit einem weiteren Kurs nach Gefahrstoffrecht ergänzt werden muss. Weitere Informationen hierzu geben wir umgehend bekannt, sobald uns Antworten diesbezüglich von unserer Gefahrstoffbehörde vorliegen. Die Sachkunde gem. §4, die in diesem Kurs erworben wird, ist weiterhin für den gewerblichen Betrieb unabhängig der Sachkunde nach Gefahrstoffverordnung erforderlich. Der Besuch dieses Kurses kann bei dem Besuch von weiteren Kursen der IPMpro GmbH angerecht werden.”

erweitern



Sie können sich die Seminarbeschreibungen auch im Downloadcenter als PDF-Datei herunterladen

ANMELDUNG (Nur begrenzte Teilnehmerzahl)

Töten von Wirbeltieren nach § 4 Abs. 1 Tierschutzgesetz, inkl. RMM (1-tägig)
Mit dem Versand der Anmeldung bestätigen wir, das uns die allgemeinen Geschäftsbedingungen bekannt sind, diese gelesen wurden und damit einverstanden sind.

Rechnungsanschrift:








Für den Kurs
Lehrte - 25.11.2019
Adelsdorf - 16.12.2019
Schlierbach - 03.02.2020
Essen - 16.03.2020
Lehrte - 30.03.2020


melden wir hiermit folgende Personen verbindlich an:

  Vorname, Nachname Geburtsdatum und Geburtsort
1. >>
2. >>
3. >>
4. >>
5. >>



Die Seminargebühr beträgt 190,00 € (zzgl. MwSt.) pro Teilnehmer.

Kommentar

Sie erhalten im nächsten Schritt eine Anmeldebestätigung per eMail zugesandt.

Wieviel sind drei plus fünf (Bitte eine Zahl eingeben) ?